blog.arthistoricum.net

Ansichten: 155
0

Das #arthistoCamp 2019

Gewissermaßen als Aufwärmübung zum Kunsthistorikertag konnte man sich am 26.3. zum “ArthistoCamp” zum Thema Digitale Forschung zu den Dingen in Göttingen einfinden. Barcamps sind ein eher spontanes Format, bei dem Interessierte aus verschiedenen Richtungen zusammenfinden und gemeinsame Themen diskutieren können. Nach einer kleinen Erklärung über den Ablauf und einer Vorstellungsrunde, bei der sich alle TeilnehmerInnen unter drei... //weiterlesen
Ansichten: 71
0

Öffentliche Fachtagung: Scheibenrisse und Glasgemälde

Hans Holbein d. J.: Scheibenriss mit zwei Einhörnern, 1522/23, Basel, Kunstmuseum, Foto: Martin P. BühlerScheibenrisse und GlasgemäldeÖffentliche Fachtagung11./12. April 2019Kunstmuseum Basel, Vortragssaal Kleine Glasgemälde zum Schmuck von öffentlichen und privaten Räumen waren im 16. Jahrhundert in Süddeutschland und in der Schweiz weit verbreitet. Während die Ausführung der Scheiben in den Händen professioneller Glasmaler lag,... //weiterlesen
Ansichten: 328
0

Workshop: Werkverzeichnisse digital zukunftsfähig machen

AUSGEBUCHT!!! Workshop in der Universitätsbibliothek Heidelberg, 23./24.05.2019 arthistoricum.net veranstaltet in Kooperation mit dem Institut für Kunstgeschichte der Universität Regensburg einen Workshop zu digitalen Werkverzeichnissen. Unter dem Titel „Werkverzeichnisse digital zukunftsfähig machen“ versammeln sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, um sich zwei Jahre nach dem... //weiterlesen
Ansichten: 199
0

Die Kunst in der Photographie

Titelblatt der 1. Ausgabe von 1899„But is it art?“Mit diesen Worten kommentiert Lucy in einem bekannten Peanut-Comicstrip Schroeders Klavierspiel. Ähnlich infrage stellten (und stellen) Kunsthistoriker und Kritiker die Bedeutung der Fotografie. In einem Artikel aus dem Jahr 2014 monierte der Kunstkritiker der Britischen Zeitung The Guardian Jonathan Jones die Rekordsumme, die der Verkauf einer Fotografie von Peter Lik erzielte mit den... //weiterlesen
Ansichten: 92
0

#arthistocamp auf dem Göttingen Kunsthistorikertag

Das Motto des Göttinger Kunsthistorikertages: Zu den Dingen. Das ist auch für die digitale Kunstgeschichte eine Herausforderung. Denn bei der Digitalisierung von Objekten passiert etwas anderes als bei derjenigen von Texten, die mit ihren diskreten Zeichen schon digital sind. Was das für Konsequenzen in methodischen und praktischen Fragen hat, soll auf einem barcamp beim nächsten Kunsthistorikertag diskutiert werden. Genau genommen: Am Tag vor Beginn des Kunsthistorikertages. Infos und die... //weiterlesen
Ansichten: 105
0

XXXV. Deutscher Kunsthistorikertag: „Zu den Dingen!“ (Göttingen, 27.–31.03.2019)

Der 35. Deutsche Kunsthistorikertag findet vom 28. bis 31. März 2019 in Göttingen statt und wird gemeinsam vom Verband Deutscher Kunsthistoriker und dem Kunstgeschichtlichen Seminar der Georg-August-Universität Göttingen veran­staltet. Der alle zwei Jahre stattfin­dende Deutsche Kunsthistorikertag ist die zentrale, national und international orientierte Fachtagung der Kunsthistoriker/-innen in Deutschland. Das umfangreiche, attraktive Kongressprogramm finden Sie online auf der... //weiterlesen

Blogsuche

Kommentare

arthistoricum.net auf Facebook