blog.arthistoricum.net

Ansichten: 206

Nachnutzbare semantische Datenmodellierung für Werkverzeichnisse

Ein Werkverzeichnis oder Catalogue raisonné hat den Anspruch, alle Werke eines*einer bildenden Künstler*in aufzulisten und zu beschreiben, auch wenn die Werke nicht mehr erhalten sind oder ihre Existenz zum Beispiel durch Schriftquellen nur indirekt nachweisbar ist. Œuvrekataloge sind genuin auf stetige Fortschreibung hin angelegt. Damit kontinuierlich notwendige Ergänzungen oder Überarbeitungen zum jeweiligen Forschungsstand flexibel möglich sind, ist von einer wachsenden Bedeutung digitaler… //weiterlesen
Ansichten: 216

First View! Erste Werke auf duerer.online

Seit Juni 2020 entwickelt die Universitätsbibliothek Heidelberg gemeinsam mit den Museen der Stadt Nürnberg und der Albrecht-Dürer-Haus-Stiftung e.V. eine virtuelle Forschungsplattform zum Nürnberger Ausnahmekünstler. Nachdem die Homepage des DFG geförderten Projekts bereits seit letztem Jahr auf aktuelle Ausstellungen und Neuerscheinungen aufmerksam macht sowie verschiedene Einstiege in die Literatur- und Quellenrecherche bietet, sind jetzt auch erste Werke von und nach Dürer samt informativen… //weiterlesen
Ansichten: 125

arthistoricum.net und NFDI4Culture auf dem Kunsthistorikertag 2022 in Stuttgart

Von Mittwoch, 23. März 2022, bis Freitag, 25. März 2022, ist arthistoricum.net mit einem Infostand auf dem 36. Deutschen Kunsthistorikertag in Stuttgart zu finden. Die Teams aus Heidelberg und Dresden sind vor Ort und beantworten Ihre Fragen zum Fachinformationsdienst Kunst, Fotografie, Design. Wir informieren außerdem über unsere vielfältigen Angebote und Services: Open Access Publikationen in der Kunstgeschichte Fachkatalog und Bild- und Literatursuche Themenportale und Plattformen D… //weiterlesen
Ansichten: 193

Neuerscheinung: FONTES 93: Ulrich Pfisterer: „Wie man Skulpturen aufnehmen soll“

Frisch erschienen bei arthistoricum.net-ART-Books: Ulrich Pfisterer: „Wie man Skulpturen aufnehmen soll“. Der Beitrag der Antiquare im 16. und 17. Jahrhundert Seit den Jahren um 1500 gibt es druckgraphische Reproduktionen von antiken Statuen und anderen Monumenten des Altertums. Nachdem lange Zeit vor allem untersucht wurde, welche Werke diese Graphiken darstellen, richtet sich das Interesse nun zunehmend darauf, wie sie dies tun. Dieser Beitrag untersucht, wann und in welchen Zusammenhängen… //weiterlesen
Ansichten: 117

Bühnen - Technik - Bilder : Perspektiven auf den digitalisierten Nachlass der Bühnentechniker-Familie Brandt

von Margret Schild (Theatermuseum + Filmmuseum Düsseldorf / Bibliothek)Im Institut für Theaterwissenschaft an der Freien Universtiät Berlin konnte mit Unterstützung von digiS - Forschungs- und Kompetenzzentrum Digitalisierung in einem halben Jahr der Nachlass der Theatertechnikerfamile Brandt digitalisiert und erschlossen werden. Die Senatskanzlei für Wissenschaft und Forschung finanzierte diese Maßnahme. Eingesetzt wurde die Open… //weiterlesen
Ansichten: 207

#arthistoCamp auf dem Stuttgarter Kunsthistorikertag 2022

Am Vortag des 36. Deutschen Kunsthistorikertages veranstaltet der Arbeitskreis Digitale Kunstgeschichte als Vorkonferenz-Programm das zweite #arthistoCamp als Online-Veranstaltung. //weiterlesen

Archiv

arthistoricum.net auf Facebook

arthistoricum.net auf Twitter