blog.arthistoricum.net

Archiv: January 2022

Ansichten: 105

24 Nachwuchs-Reisestipendien für den Besuch des 36. Deutschen Kunsthistorikertags

Dank der großzügigen Förderung der Gerda Henkel Stiftung können 24 Reisestipendien an Nachwuchswissen­schaftler:innen für den Besuch des Deutschen Kunst­historikertags und des in diesem Rahmen veranstalteten Nachwuchsforums vergeben werden. Bewerben können sich Studierende, Promovierende und Personen im Volontariat bis zum 15. Februar 2022. Einzureichen sind ein kurzes Motivations­schreiben, aus dem hervorgeht, inwiefern die eigene Forschung vom Besuch des Kunsthistorikertags profitiert, ein… //weiterlesen
Ansichten: 160

Datathon am DHIP und DFK Paris

Forschungsdaten anreichern, interpretieren, präsentieren - der erste Datathon des Deutschen Forum für Kunstgeschichte (DFK Paris) und Deutschen Historischen Instituts Paris (DHIP) erbrachte erstaunliche Ergebnisse. 29 junge Wissenschaftler:innen der Geschichte, Archäologie sowie Kunstgeschichte aus Frankreich und Deutschland experimentierten mit Daten beider Institute. Vom 24. bis 26.11. erweiterten sie ihre Kenntnisse der Methoden der Digital Humanities (DH) und tauschten sich mit Expert:innen… //weiterlesen
Ansichten: 207

Berichte Inbetriebnahme Heidelberger Fälschungs-Studien-Sammlung HeFäStuS

Bericht vom 12.1.2022 auf SWR aktuell BW 19.30-20.00 Uhr über die dieses Semester in Betrieb genommene Heidelberger Fälschungs-Studien-Sammlung HeFäStuS: https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/mannheim/kunstfaelschungen-als-unterrichtsmaterial-in-der-universitaet-heidelberg-100.html Und als Hörfunkbeitrag vom 11.1.2022 (SWR2 Journal am Mittag 12.30-13.00 Uhr, UKW 88.8 MHz): https://www.swr.de/swr2/kunst-und-ausstellung/kunstfaelschungs-sammlung-an-der-universitaet-heid… //weiterlesen
Ansichten: 278

Die goldene Spur oder Vorteile eines zentralen Fälschungsarchivs

Bereits seit einigen Jahrzehnten werden in Fachkreisen Forderungen nach einem zentralen Fälschungsarchiv laut. „Es fehlt eine Institution, die sich systematisch mit Fälschungen und Nachbildungen beschäftigt […]“[1], wie die Kunsthistorikerin Inge Zacher 1976 anlässlich der Ausstellung „Fälschung und Forschung“ im Museum Folkwang betont. Auch in aktuellen Publikationen etwa von Anita Gach, Leiterin des Referats Kulturgutdelikte im BKA in Wien, findet ein derartiges Vorhaben den entsprechenden… //weiterlesen

Archiv

arthistoricum.net auf Facebook

arthistoricum.net auf Twitter