blog.arthistoricum.net

Kategorie: Kunsthandwerk

Ansichten: 37

Virtuelles Kick-Off Coding da Vinci Nieder.Rhein.Land 2021

von Margret Schild, Theatermuseum und Filmmuseum Düsseldorf Was ist Coding da Vinci?Kultur ist das, was man daraus macht! Der Hackathon Coding da Vinci vernetzt die Kultur- und die Technikwelt miteinander. Museen, Archive, Bibliotheken und Verlage stellen ihre digital erfassten Kultur-Daten für kreative Köpfe zur Verfügung. Aus den vielfältigen kulturellen Schätzen der Einrichtungen können spannende Projekte geschaffen, so neue… //weiterlesen
Ansichten: 239

»Eine Klasse für sich«

Mitarbeiter der Deutschen Werkstätten, Unbekannter Fotograf, um 1910 (Deutsche Fotothek) Mit »Eine Klasse für sich. Historischer Schiffsinnenausbau der Deutschen Werkstätten« legen die Deutschen Werkstätten Hellerau einen opulenten Band zur Ausstattung von deutschen Kriegs- und Passagierschiffen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts vor. Die Firma schuf in dieser Zeit einige der fortschrittlichsten und elegantesten… //weiterlesen
Ansichten: 409

Call for Papers: 35. Deutscher Kunsthistorikertag

XXXV. Deutscher Kunst­­historikertagGeorg-August-Universität Göttingen Zu den Dingen! Der Verband Deutscher Kunsthistoriker e.V. veranstaltet ge­mein­sam mit dem Kunst­ge­schicht­lichen Semi­nar und der Kunst­sammlung der Georg-Au­gust-Univer­sität Göttin­gen den 35. Deutschen Kunst­historiker­tag, der vom 27. bis 31.03.2019 in Göttingen stattfinden wird. Im Rahmen des Call for Papers können ab sofort Bewerbungen für insgesamt 64 Vorträge über das Online-Bewerbungsportal eingereicht… //weiterlesen
Ansichten: 312

Album pratique de l'art industriel et des beaux-arts - eine Kunstzeitschrift

Die Kunstzeitschrift Album pratique de l'art industriel et des beaux-arts wurde von Charles Alfred Oppermann herausgegeben. Sie erschien zweimonatlich in den Jahren 1857-1867 in Paris. Der Herausgeber selbst war ursprünglich als Ingenieur im Brücken- und Straßenbau tätig, was sich zum Teil in der Ausrichtung der Publikation widerspiegelt.Wie der Titel besagt, waren die Industriekunst – und später auch die „schönen Künste“ – das… //weiterlesen
Ansichten: 537

Le Journal de la Marbrerie et de l’Art décoratif – eine Rarität in der Universitätsbibliothek Heidelberg

Die Universitätsbibliothek Heidelberg hat in ihrem Bestand eine große Anzahl an verschiedensten Kunstzeitschriften des 19. und 20. Jahrhunderts, die in ganz Europa beziehungsweise weltweit erschienen sind. Insbesondere Paris als bedeutendes europäisches Zentrum für Kunst, Kunstgeschichte und Kunstkritik war die Wiege zahlreicher Zeitschriften aus diesen Fachgebieten. Zu den wichtigsten gehören natürlich die Gazette des Beaux-Arts,… //weiterlesen
Ansichten: 820

Internationale Summer School zur (Kunst-)Fälschung vom 14. bis 22. September 2014 an der Universität Heidelberg

Internationale Summer School zur (Kunst-)Fälschung vom 14. bis 22. September 2014 an der Universität Heidelberg Vor dem Hintergrund spektakulärer Fälschungsfälle sowie einer ständig steigenden Zahl gefälschter Artefakte in Museen und auf dem internationalen Kunstmarkt beschäftigen sich Nachwuchswissenschaftler und Experten aus verschiedenen Disziplinen mit einem Thema, das international hohe… //weiterlesen

Archiv

arthistoricum.net auf Facebook

arthistoricum.net auf Twitter