blog.arthistoricum.net

Archiv: December 2014

Ansichten: 1224

Arbeitskreis Graphik vernetzt ist jetzt online

Gerade Graphische Sammlungen profitieren von den Möglichkeiten der digitalen Erschließung und Präsentation ihrer Bestände, können doch die Originale aus konservatorischen Gründen nur sehr selten der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Mit dem Ziel, gemeinsame Digitalisierungsstandards zu verabreden und Strategien für die digitale Vernetzung zu entwerfen, wurde der Arbeitskreis Graphik vernetzt bereits 2011 gegründet. Zu seinen… //weiterlesen
Ansichten: 1656

Krise der Kunstgeschichte

Eine nicht nur amerikanische Diskussion Von einer Krise der Kunstgeschichte spricht man in Deutschland spätestens seit Hans Beltings vielfach aufgelegtem Buch "Das Ende der Kunstgeschichte" (1983). Die dort vorgenommene Reflexion einer wissenschaftlichen Praxis, die von alten, inzwischen obsolet gewordenen Weisen der Kunstproduktion angeregt sei, findet sich in den USA gleichsam auf eine konkretere… //weiterlesen
Ansichten: 1561

Nicht schlecht, Herr Beltracchi! Nein, sehr schlecht!

Fürstin Gloria und Beltracchi gleichauf! Sie sind gleichauf, Fürstin Gloria von Thurn und Taxis, selbst "Kunstschaffende" und Wolfgang Beltracchi, -nicht weil sie so nah bei ihm Modell sitzt für sein Porträt im Cranach-Stil, sondern weil beider Kunst gleich gut ist (Na ja, vielleicht ist Gloria ein wenig besser, sie ist aber dafür nicht so schnell wie er...)! Wahres hat er gelassen ausgesprochen: "Es muss… //weiterlesen
Ansichten: 1101

CfP: Camouflage! Interdisziplinäre Forschung zum Verbotenen & Verborgenen

4. Jahrestagung Das Bild als Ereignis e. V.Universität Frankfurt, Institut für Kunstgeschichte20.-22. November 2015 "C'est nous qui avons fait ça!" (Wir haben das gemacht!) rief Picasso beim Anblick einer Kanone in Tarnfarben und verwies dabei auf ihre zersplitterten Muster (dazzle prints), die - in der Tat dem analytischen Kubismus entlehnt - 1915 von der französischen Armee unter künstlerischer Beihilfe entwickelt wurden.… //weiterlesen
Ansichten: 1476

Englisch als Wissenschaftssprache

Unausweichlich? Ich habe mich auf twitter über eine Ausschreibung der Association of Research Institutes in Art History für den besten online-Aufsatz der letzten drei Jahre geärgert, weil dort die Lieferung in Englisch oder alternativ in einer englischen Übersetzung des Originals gefordert wird. Zur Erläuterung: Der Preis beträgt 1000 $, das Gleiche müsste man wahrscheinlich auch etwa für die Übersetzung… //weiterlesen

Archiv

arthistoricum.net auf Facebook

arthistoricum.net auf Twitter