blog.arthistoricum.net

Ansichten: 131
0

Rückschlag beim Urheberrecht

Über die Klage des Reiss-Engelhorn-Museums gegen die wikimeida-foundation ist hier schon berichtet worden. Jetzt hat doch tatsächlich ein Berliner Gericht dem Kläger Recht gegeben! Ich will hier nicht auf Einzelheiten zurückkommen, die ja in dem genannten Artikel stehen. Aber damit setzt sich die deutsche Gerichtsbarkeit von der internationalen Praxis ab und gefährdet, wenn alle Stricke reißen, jede Form von moderner Berichtserstattung im Internet, so weit es um kunsthistorische Inhalte geht!... //weiterlesen
Ansichten: 77
0

Twitterati, Instagrammer, Blogger und Netzaffine aufgepasst

Gastkommentar von Tatia Tomadze Die StudentInnen der Seminare #digKV und #digitaleMuseen laden am 27.6.2016, ab 13:00 zum TweetUp #BronzeBreak in der Bronzesammlung der Residenz München ein. Dr. Christian Quaeitzsch führt uns knapp eine Stunde lang durch die Ausstellung ‚Gegossene Schönheiten‘. Dabei beleuchtet er Besonderheiten der über 400 Jahre alten Plastiken. Unsere Eindrücke und Diskussionen werden wir via Hashtag #BronzeBreak ins Netz vertwittern, verinstagrammen oder versnapchatten. Ein... //weiterlesen
Ansichten: 58
2

Nach dem cranach.talk ist vor dem cranach.talk! Symposium will künftig mehr Präsenz zeigen

Aktueller kann eine Tagung nicht sein, schreibt Christian Müller-Straten bereits im März 2016  in seinem blog unter http://blog.museum-aktuell.de/archives/365-Eine-ungewoehnliche-Beschlagnahme.html und meint damit den Restauratorentag von IIC Austria und Universalmuseum Joanneum in Graz. Doch nicht nur in Österreich unterzieht man der schönen Verführerin eine Leibesvisitation, auch in Deutschland haben sich Experten zusammengefunden, der Liebesgöttin hinter ihr Geheimnis zu kommen.Der 2.... //weiterlesen
Ansichten: 42
0

Förderpreis für Hochschulschriften zur Museumspädagoik

Ein Gastbeitrag von Markus Walz Die Fakultät Medien der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig lobt 2016 zum elften Mal einen Förderpreis für Hochschulschriften zur personalen Bildungsarbeit in Museen und Gedenkstätten aus, den "Arnold-Vogt-Preis für Museumspädagogik". Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert.Alle noch nicht anderweitig veröffentlichten wissenschaftlichen Qualifikationsarbeiten aus Universitäten und Hochschulen im deutschen Sprachraum sind gleichberechtigt... //weiterlesen
Ansichten: 189
0

Ein Roman, den das Leben schrieb...

Wie berichtet, befindet sich die im März beschlagnahmte Venus des Fürsten von Liechtenstein im Labor des Louvre zur Untersuchung, ob sie denn echt oder falsch sei. Neben den (nicht nur Pariser) Spatzen, die es von den Dächern kunsthistorischer Elfenbeintürme pfeifen, dass an der Herkunft einer mittlerweile ganz ansehnlichen Zahl von fraglichen Werken etwas faul sein muss, gibt es nun auch noch einen Roman, der den ganzen... //weiterlesen
Ansichten: 72
0

Ausstellung Wolfgang G. Schröter: Das große Color-Praktikum – Auftrag Innovation

Zweitveröffentlichung des Beitrags von Jens Bove im SLUBlog vom 27.4.2016 Farbfotografie! In den 1950er Jahren hielt sie weithin Einzug in Fotoalben und Zeitschriften. Ihre blassen Pastelltöne prägen bis heute unser Bild dieser Zeit. Zugleich aber war Farbe in der Fotografie noch bis in die 1960er Jahre ein weites Feld von Versuchen und Experimenten. Fotoindustrie und professionelle Farbfotografen schufen permanent neue Bildstrategien und kamen zu spektakulären visuellen Ergebnissen. //weiterlesen

Kommentare

arthistoricum.net auf Facebook