blog.arthistoricum.net

Tag: kunst

Ansichten: 57
0

"The Studio" und der Blick über den Tellerrand

Titelseite, Studio: international art, 58.1913Als der englische Kaufmann Charles Holme 1893 mit viel Idealismus die erste Ausgabe von The Studio veröffentlichte wagte er nicht zu hoffen, dass die Kunstzeitschrift sich je selber tragen könnte. Doch bereits im ersten Jahr konnte Gewinn erwirtschaftet werden und wenige Jahre später war sie ein verlegerischer Erfolg mit Abonnenten im In- und Ausland. Ab 1897 erschien in den USA ein... //weiterlesen
Ansichten: 201
0

Offener Brief: Freiheit und Vielfalt in Kunst und Kultur

Ein Beitrag von Anne Fischer, Vorstandsmitglied Verband Deutscher KunsthistorikerDer Brief kann hier abgerufen und auch mitgezeichnet werden!Der Kulturrat: PressemitteilungOffener Brief: Die AfD darf den Vorsitz des Kulturausschusses im Bundestag nicht erhaltenAn denÄltestenrat des Deutschen BundestagesPlatz der Republik 111011 BerlinNachrichtlich an:CDU/CSU-BundestagsfraktionSPD-BundestagsfraktionFDP-BundestagsfraktionDie... //weiterlesen
Ansichten: 365
0

Die Klassifizierung des Menschen. Deutsche Fotothek und Staatliche Ethnographische Sammlungen Sachsen stellen 8.000 anthropologische Porträts online

Wer waren diese Menschen? Die Frau vom Volk der Groß-Andamaner, die Frau der Swahili, der Mann der Bamum oder die alten Männer der Ainu? In Vorder- und Seitenansicht, oft im Halbprofil, in festem Bildausschnitt und vor möglichst neutralem Hintergrund wurden sie von europäischen Wissenschaftlern fotografiert, um ihre systematische Vermessung und Klassifizierung zu ermöglichen. Über 8.000 solcher anthropometrischer Fotografien können... //weiterlesen
Ansichten: 320
1

Werkverzeichnisse auf einer digitalen Plattform erstellen. Ein Vorschlag

Ein Gastbeitrag von Dr. Dr. Gunter Stemmler M.A.Das Internet bietet die Chance, gemeinsam an Werkverzeichnissen zu arbeiten. Ein teilgesteuertes Forum könnte das Werkzeug sein, damit personenbezogen gerade auch versteckte Funde von Werken bekannter Künstler bis hin zu Datensammlungen über Kunsthandwerker gesammelt werden. Dann braucht niemand, der sein Wissen weitergeben möchte, nach geeigneten Forscherinnen und Forschern zu suchen, von denen ggf. manche kein Interesse zeigen.Dieser Blogbeitrag... //weiterlesen
Ansichten: 197
0

Tagungsbericht: Female Identities in the Post-Utopian. Perspektiven auf den Postsozialismus aus Kunst und Wissenschaft

Public Seminar an der Hochschule für bildende Künste Hamburg, 19. – 20.01.2017„Was denken Künstlerinnen bzw. Frauen aus heutiger Sicht über die sozialistische Vergangenheit und die Transformation Osteuropas? Welche retroutopischen Potentiale lassen sich in Bezug auf weibliche Identität und Gender ausmachen?“ Fragen wie diese bildeten den Ausgangspunkt der Veranstaltung, für die gezielt das Format eines öffentlichen Seminars mit deutsch- und englischsprachigen Panels und Screeningsessions gewählt... //weiterlesen
Ansichten: 147
0

„The discovery of a forged work of art does not necessarily mean the entire field of art history is going astray.” Hinweis auf einen weiteren Kommentar zu Mark Jones

Zu dem von mir letzte Woche kommentierten Beitrag von Mark Jones ist in dem Blog des am South Texas College of Law in Houston als Associate Professor “art and cultural heritage law” lehrenden Juristen und Historikers Derek Fincham ein interessanter Beitrag erschienen, in dem Fincham die generalisierende Argumentation von Jones ebenfalls einer kritischen Diskussion unterzieht und zu dem Ergebnis kommt: „Art forgery happens, because art historians are not perfect, rather than heap public ridicule... //weiterlesen

Blogsuche

Kommentare

Erbärmlich
29.01.2018 10:30
Der völlig falsche Ansatz
27.01.2018 19:44
Daten sind bereits intelligent...
27.11.2017 17:27
Unkritisch gemeldet
16.11.2017 18:45
Ein Glück---
04.10.2017 11:06
Step by step
19.09.2017 18:35

arthistoricum.net auf Facebook