blog.arthistoricum.net

Ansichten: 662
1

Digital kann mehr! Das neue Graphikportal

Graphik – Zeichnung, Druckgraphik – und Photographie, gerne salopp als „Flachware“ bezeichnet, sind eigentlich die die Lieblinge der Digitalisierung: Graphische Kunst wurde in unvergleichlich höheren Stückzahlen produziert als etwa Malerei oder Skulptur, wurde jedoch zugleich schon seit langem systematisch erfasst und ist nicht zuletzt relativ unproblematisch zu digitalisieren. Außerdem handelt es sich aber um bislang eher unzugängliches Material, das nicht in den Ausstellungssälen hängt,... //weiterlesen
Ansichten: 234
1

300 000 Kunstwerke jetzt online im Graphikportal

Graphikportalwww.graphikportal.orgEndlich ist es soweit: Nach mehr als drei Jahren intensiver Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Graphik vernetzt hat das Deutsche Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte – Bildarchiv Foto Marburg am 11. November 2017 das Graphikportal veröffentlicht. Erstmals sind damit für jedermann kostenfrei mehr als 300 000 Werke aus dem Bereich der graphischen Künste für eine sammlungsübergreifende Recherche... //weiterlesen
Ansichten: 454
0

Mal wieder die Urheberrechte ...

Vor ein paar Wochen fand in den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen eine Tagung zum Thema "Museen im digitalen Raum" statt. Unter anderem gab es da eine Podiumsdiskussion zu dem immerwährenden Thema "Kunst und Copyright". Wer sich erwartet hatte, dass Unklarheit durch Klarheit ersetzt wird, sah sich getäuscht. Der Gegenstand ist so kompliziert, dass auch Juristen nicht unbedingt den Durchblick zu haben scheinen. Widerwillig gebe ich zu, dass bei dieser Podiumsdiskussion am souveränsten... //weiterlesen
Ansichten: 257
0

DFG-Schwerpunktprogramm-Antrag "Das digitale Bild"

Vor zwei Wochen haben wir (das sind fünf Informatiker und Kunsthistoriker/innen aus ganz Deutschland) den Antrag auf Einrichtung eines Schwerpunktprogrammes "Das digitale Bild" bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft eingereicht. Schwerpunktprogramm heißt, dass im Erfolgsfall die DFG einen bestimmten Geldbetrag reserviert, der in den folgenden Jahren ausschließlich für entsprechende Projekte ausgegeben wird, die aber auf ganz normalem Weg beantragt werden müssen. Es geht dabei - den Vorgaben... //weiterlesen
Ansichten: 231
0

Die Augsburger Staats- und Stadtbibliothek zeigt zum 480-jährigen Jubiläum ihre schönsten Stücke der Buchkunst

Gold und Bücher lieb ich sehr … In diesem Jahr feiert die 1537 gegründete Staats- und Stadtbibliothek Augsburg, seit 2012 eine der staatlichen Regionalen Bibliotheken Bayerns, ihr 480-jähriges Bestehen. Sie gehört somit zu den ältesten öffentlichen Bibliotheken in Deutschland und mit ihrem Altbestand zu den herausragenden Büchersammlungen Europas.  Zum Jubiläum werden unter dem Titel „Gold und Bücher lieb ich sehr …“ die Schätze der Bibliothek, die Cimelien, in dem für sie im Jahre 1893... //weiterlesen
Ansichten: 304
0

Museen digital

Ich beschäftige mich jetzt schon eine Weile mit der Anwendung digitaler Medien im Museumskontext und werde das angekündigte Buch ganz bestimmt im nächsten Jahr herausbringen (Arbeitstitel: Museen digital. Wie eine Gedächtnisinstitution den Anschluss an die Zukunft sucht). Einen wichtigen Part wird darin das New Yorker #Metropolitan Museum übernehmen. Dort hat man zwar vor ein paar Monaten den Direktor rausgeworfen, aber seine Errungenschaften im Digitalen bleiben in jedem Fall ein Meilenstein,... //weiterlesen

Blogsuche

Kommentare

Apdfbook
30.10.2018 18:03
Future Technology
04.08.2018 10:59
Data Science Tutoral
19.07.2018 08:06
Desiderat: Handschriftenverzei...
17.07.2018 16:12
Kunstgeschichte
07.07.2018 16:45
Data Science Tutorial
27.06.2018 15:06

arthistoricum.net auf Facebook