blog.arthistoricum.net

Kategorie: digitale kunstgeschichte

Ansichten: 1628
4

Remix im Museum

Die Radikalinskis aus dem Amsterdamer RijksmuseumAlso ich plädiere ja hier immer wieder für eine entschiedene Modernisierung des Museums im Zeichen internet-gestützter Verfahrensweisen. Wenn ich allerdings das sehe, was im Amsterdamer Rijksmuseum an der digitalen Front produziert wird, muss ich auch erst einmal schlucken. Um dann umso entschiedener die Logik dieser Politik zu verstehen. Worum geht es? So wie in den Niederlanden... //weiterlesen
Ansichten: 751
1

Buch Digitale Bildwissenschaften fertig

Endlich geschafftDas hier schon angekündigte Buch ist jetzt lieferbar. Für 16 Euro 80 in traditioneller Form (z.B. direkt beim Verlag hier) oder für 9 Euro 58 als kindle. Und demnächst auch im open access. Ich erhoffe mir kritische Leser! //weiterlesen
Ansichten: 623
0

Symposium Arts, Humanities, and Complex Networks 2013

Im Rahmen der Network Science Konferenz netsci fand am 4.6.2013 das Symposium Arts, Humanities, and Complex Networks in Kopenhagen statt. Komplexe Netzwerke sind eine sehr weitreichend interdisziplinär diskutierte Forschungsrichtung die Netzwerke als Modellierungsstruktur für verschiedenste Phänomene - soziale Beziehungen, Nahrungsketten, Infektionen, Informationen und Referenzen darin - verwendet Die stellt darin Berechnungen über... //weiterlesen
Ansichten: 539
1

Online-Petition gegen Streichungen der Landeszuschüsse in NRW

Politische Partizipation leichtgemachtÜber die derzeitige Streichungswut kultureller Zuschüsse in NRW wurde ja bereits hier schon hingewiesen und diskutiert. Nun soll es der Archäologie und Denkmalpflege an den Kragen gehen, indem sich die Landesregierung bis 2015 ganz aus der Finanzierung in diesen Bereichen herausnehmen will.   Was das für die Sicherung und Aufarbeitung von Bodendenkmälern und den Schutz von Baudenkmälern bedeutet,... //weiterlesen
Ansichten: 3335
8

Digitales Publizieren. Haben wir da nicht etwas vergessen?

Genauer gefragt: Gibt es eigentlich Rezensionen zu kunsthistorischen Dissertations- und Habilitationsschriften die Open Access als PDF publiziert wurden? Soweit ich mich meiner monatlichen Lektüre etwa von „Sehepunkte“ erinnere, habe ich dort bisher noch nie die Rezension einer im Sinne des Open Access publizierten Arbeit gelesen. Wenn jedoch immer wieder beklagt wird, dass Open Access zu wenig genutz wird und die klassischen... //weiterlesen
Ansichten: 552
0

Original und Kopie

Schon längst zugunsten der Kopie entschieden?Dass München nach dem Zweiten Weltkrieg mehr oder weniger genauso wieder aufgebaut wurde, wie es seiner historischen Erscheinungsweise entsprach, gilt bis heute vielen als Antimodernismus und Heimatseeligkeit, wenn nicht reaktionäre Verstocktheit. Ich weiß noch, wie so etwas in meiner Studienzeit immer als Mickey-Mouse-Syndrom erledigt wurde. Heute, wo 3D-Scanner Furore machen, könnte... //weiterlesen

Blogsuche

Kommentare

Ein Glück---
04.10.2017 11:06
Step by step
19.09.2017 18:35
Danke für den Link
18.09.2017 15:48
Danke
18.09.2017 15:47
Realistisch oder nicht
18.09.2017 15:28
Freiberuflich als Kunsthistori...
18.09.2017 09:23

arthistoricum.net auf Facebook