blog.arthistoricum.net

Archiv: Januar 2011

Ansichten: 2561
0

FONTES 57 und 58: Serlio über antike Architektur in der Levante; Hogarth auf Italienisch

arthistoricum.net        FONTES 57   Das Dritte Buch Sebastiano Serlios über Architektur ‘Il terzo libro’ (Erstausgabe Venedig, 1540) enthält Bauaufnahmen von antiken Bauten in Rom, aus anderen italienischen Städten und den Gegenden von Istrien und der Levante sowie analytische Texte zu diesen Bauwerken. In der Widmung des ‚Terzo libro’, erwähnt Serlio auch die vielen schönen antiken Bauwerke in Frankreich und gesteht, dass ohne ihre... //weiterlesen
Ansichten: 1650
0

Ressourcen: Neue Zeitschriftenbände und Monographien online

Die digitalen Textkollektionen der UB Heidelberg unter “Ressourcen” wurden in den letzten Wochen um weitere Bände ergänzt:   Architektur- und Gartenbücher   digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/freart1733 digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/pompei1785 digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/rossi1691bd2 digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/rossi1691bd1 digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/rossi1691bd3 digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/rossi1699bd4... //weiterlesen
Ansichten: 667
0

Digitalisierung: Google und/versus Europeana

Liebe Kolleginnen und Kollegen,   nur kurz der Hinweis auf diesen Artikel in der New York Times vom 10. Januar 2011 -- www.nytimes.com/2011/01/11/business/global/11google.html --, in dem es um die Stellung der EU zu Google und besonders auch um das (Spannungs-)Verhältnis von Europeana zu Google geht. //weiterlesen
Ansichten: 1283
8

Auslandserfahrungen in puncto Diplomatie

Es gibt gewisse Dinge, gegen die man machtlos ist. Das kann daran liegen, dass man am unteren Ende der Hierarchie angesiedelt ist und man als kleiner Einzelner mit einer sehr großen und sehr mächtigen Institution konfrontiert ist (von der man bislang noch nicht weiß, ob man eines fernen Tages möglicherweise einmal Teil von ihr sein möchte und darum der Handlungsspielraum ohnehin denkbar eingeschränkt ist), und es kann daran liegen,... //weiterlesen
Ansichten: 1373
5

Bücher kaufen

200 Meter von meinem Arbeitsplatz, auf dem Weg zu dem Italiener, bei dem ich fast jeden Mittag esse, befindet sich eine Buchhandlung. Davor sitzt meistens ein erwartungsfroh blickender Hund, der von den reizenden Buchhändlerinnen immer wieder mal ein Cookie bekommt. Das Angebot in dieser sehr kleinen Buchhandlung ist ansonsten nicht groß. Aber fast jedes Buch wird bis zum nächsten Tag geliefert. Als eingeschworener Internet-Fan habe... //weiterlesen

Blogsuche

Kommentare

Archiv

arthistoricum.net auf Facebook