blog.arthistoricum.net

Ansichten: 278
2

Neues Angebot der kubikat-Bibliotheken

Der Verbundkatalog kubikat (www.kubikat.org) zeichnet sich im internationalen Kontext führender Kunstbibliotheken durch einen einzigartig hohen Anteil an Titelaufnahmen aus, die sich auf Aufsätze aus Zeit- und Sammelschriften beziehen. Die knapp 1 Million Aufsatzkatalogisate, die in den letzten Jahrzehnten in Florenz, München und Rom erstellt und in vielen Fällen mit Sacherschließungsangaben angereichert wurden, werden kontinuierlich ergänzt, zuletzt in 2017 mit etwa 24.000 neuen... //weiterlesen
Ansichten: 146
0

70 neue E-Books („University Press Scholarship Online / E-Book-Collection Art and Architecture“) als FID-Lizenz verfügbar

Wir konnten – mit Unterstützung der DFG - unser Angebot an kunstwissenschaftlich relevanten E-Books, die als FID-Lizenz deutschlandweit für einen fachspezifischen Nutzerkreis bereitgestellt werden, um weitere 70 englischsprachige Titel erweitern.Sie können auf dieses Volltext-Angebot zugreifen, sofern Sie sich registriert haben und zum berechtigten Nutzerkreis gehören. Weitere Informationen dazu finden Sie auf unserer Service-Seite... //weiterlesen
Ansichten: 656
0

Pixelforschung

Das digitale Bild ist der Adressat computergestützter Analysen. Denkbar für die direkte informationstechnologische Bildadressierung sind zunächst formale Kategorien. Einsetzbar für bildwissenschaftliche Fragestellungen sind etwa Computerprogramme, die die Farbe der Bilder erfassen – jenseits der Semantik, auch jenseits von Farbnamen. Lassen wir einmal Manets Gemälde "Bar in den Folies-Bergère" aus dem Jahr 1882 nicht der Gegenstand unserer Blicke und Gedanken sein, sondern seine digitalisierte... //weiterlesen
Ansichten: 242
0

Repositorien: vom Datencontainer zum Diskursraum

Vortrag gehalten am 17.11.2017 anlässlich der Vergabe eines Projektes zur Einrichtung eines medienwissenschaftlichen Repositoriums an die Medienwissenschaft in Marburg Abstract: Digitale Repositorien für wissenschaftliche Texte aus einem bestimmten Fach entstehen immer mehr. Sie fördern die Sichtbarkeit und lassen sich auf dem "grünen Weg" auch für schon einmal gedruckte Arbeiten verwenden. Die These hier: Ein solches Repositorium ist nur Ausgangspunkt. Es könnte und müsste weiterentwickelt... //weiterlesen
Ansichten: 115
0

The Black Block in Bonnets: Rebecca disturbing the social order in Punch, 1843

Ein Gastbeitrag von Ruby Ellis (Universität Heidelberg) für  das Themenportal Caricature & ComicJohn Leech, Rebecca and her daughters, in: Punch or The London charivari, 5.1843, S. 5In a history of protest generally littered with defeat and failure, the Rebecca Riots in Wales mark something of a success. The colourful, iconic image of Rebecca seized national attention, both in the press and in parliament, thereby securing her place in... //weiterlesen
Ansichten: 550
1

Digital kann mehr! Das neue Graphikportal

Graphik – Zeichnung, Druckgraphik – und Photographie, gerne salopp als „Flachware“ bezeichnet, sind eigentlich die die Lieblinge der Digitalisierung: Graphische Kunst wurde in unvergleichlich höheren Stückzahlen produziert als etwa Malerei oder Skulptur, wurde jedoch zugleich schon seit langem systematisch erfasst und ist nicht zuletzt relativ unproblematisch zu digitalisieren. Außerdem handelt es sich aber um bislang eher unzugängliches Material, das nicht in den Ausstellungssälen hängt,... //weiterlesen

Blogsuche

Kommentare

Erbärmlich
29.01.2018 10:30
Der völlig falsche Ansatz
27.01.2018 19:44
Daten sind bereits intelligent...
27.11.2017 17:27
Unkritisch gemeldet
16.11.2017 18:45
Ein Glück---
04.10.2017 11:06
Step by step
19.09.2017 18:35

arthistoricum.net auf Facebook