blog.arthistoricum.net

Archiv: August 2012

Ansichten: 1056
4

Für lau der Presse zuarbeiten?

Immer häufiger erlebe ich Folgendes: Kaum dass ich bei einer Einführungsrede zu einer Ausstellungseröffnung mein letztes Wort gesprochen habe, schon steht ein Journalist neben mir und macht Anstalten, mir die Blätter mit meinem Redetext direkt aus der Hand nehmen. Ob er wohl meine Rede haben könne? Meine Ablehnung trifft meist auf völlige Überraschung. Die Argumentation, dass der Text dazu überarbeitet werden müsse und zum Teil nur... //weiterlesen
Ansichten: 4879
0

SEEING SLAVES: Warburgiana

Although highly visible, Malcom X and even Barack Obama have been seen as versions of Ralph Ellison’s ‘Invisible Man’, but, in the course of time, artists’s eyes have been intensely attracted to the ‘exotic’ appearance of blacks. Malcolm X 1964                             Barack Obama Press Conference   An important new British study in the fields of image studies and visual culture (Bildwissenschaft) – and one which examines the... //weiterlesen
Ansichten: 11530
0

Madonna unter den Tannen von Cranach dem Älteren wieder aufgetaucht

Lucas Cranach der Ältere (1472 – 1553), Madonna unter den Tannen (71 x 51 cm). Abenteuerliche Geschichten ranken sich um eines der interessantesten Gemälde des berühmten Renaissance-Malers  Lucas Cranach des Älteren, das kurz nach dem 2. Weltkrieg aus dem Breslauer Dom gestohlen und gegen eine Kopie ausgetauscht worden war.In dieser Woche konnte der polnische Kulturminister Radosław Sikorski der Welt mitteilen, dass die so genannte... //weiterlesen
Ansichten: 902
0

Empirische Ästhetik

Im der aktuellen Ausgabe MaxPlanckForschung (2/2012) wird über den Beschluss des MP-Senats berichtet, in Frankfurt a.M. ein neues Institut zu gründen. Es wird "Max-Planck-Institut für emprirische Ästhetik" heißen und soll untersuchen, "welche psychischen, neuronalen und soziokulturellen Grundlagen ästhetische Empfindungen und Urteile beim Menschen haben", warum es z.B. abhängig von Kultur/Epoche/Gesellschaft ist, was wir als schön... //weiterlesen
Ansichten: 1456
2

Im Liebighaus: Koons oder Kunst?

Im Liebighaus: Koons oder Kunst? Grinsen in der Kunstgeschichte wird nicht gern gesehen, schließlich sind wir eine ernsthafte Wissenschaft! Man kann es sich jedoch nicht verkneifen, wenn man momentan durchs ehrwürdige Frankfurter Liebieghaus geht, denn: Koons is in da House. „Jeff Koons demonstriert, dass er von bleibender Kunst nichts versteht, sie nicht wertschätzt und die besinnlichen Heiligenaltäre und filigranen... //weiterlesen

Blogsuche

Kommentare

Archiv

arthistoricum.net auf Facebook