blog.arthistoricum.net

Ansichten: 1235

Über 4.000 kunsthistorische Internetquellen in ART-Guide

 arthistoricum.netJetzt über 4.000 kunsthistorische Internetquellen in ART-Guide! ART-Guide, die Sammlung kunsthistorischer Internetquellen auf arthistoricum.net in der Rubrik Recherche, bietet Zugang zu kunsthistorischen Websites von hoher Qualität und fachwissenschaftlicher Relevanz. Die Websites werden von der Universitätsbibliothek Heidelberg und der Sächsischen Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden nach… //weiterlesen
Ansichten: 1271

13 neue Digitalisate auf arthistoricum.net verfügbar

 arthistoricum.netIm Bereich RESSOURCEN von arthstoricum.net wurden 13 neu digitalisierte Quellen aus den Beständen der UB Heidelberg zugänglich gemacht. Es handelt sich um folgende Titel: Marot, Daniel:Das Ornamentwerk des Daniel Marot: in 264 Lichtdrucken nachgebildetBerlin, 1892http://diglit.ub.uni-heidelberg.de/diglit/marot1892 Vignola / Rossi, Domenico de (Hrsg.):Regola delli cinque Ordini d'ArchitetturaRom, [circa… //weiterlesen
Ansichten: 1224

artlibraries.net: Bibliotheksdatenbank des INHA (Paris) als neues Zielsystem

Neues Zielsystem von artlibraries.net - Virtueller Katalog für Kunstgeschichte, der Metakatalog für kunsthistorische Bibliothekskataloge und Fachdatenbanken, ist die Bibliotheksdatenbank des Institut national de l'histoire de l'art (INHA) Paris.  Der Katalog des INHA weist fast eine Million Dokumente nach und vereinigt die Kataloge von fünf Kunstbibliotheken:Bibliothek des INHA - Sammlung Jacques Doucet (55% der Nachweise).… //weiterlesen
Ansichten: 1561

HyperKonferenz

Liebe Kolleginnen und Kollegen, am Donnerstag und Freitag dieser Woche findet in Berlin die Konferenz zum bmbf-Projekt "Hyperimage" statt. Ich hoffe, viele von Ihnen dort zu sehen. Auch Hubertus Kohles Gruppe zeigt ihre Ergebnisse der Bilddetail-Verknüpfung zur Graphik der Französischen Revolution. hyperimage.hu-berlin.de Herzliche Grüße Martin Warnke //weiterlesen
Ansichten: 3804

Social Tagging

Von Studierenden, die man befragt, woher sie eine in ihrem Referat reproduzierte Aussage bezogen haben, bekommt man heute immer häufiger die Antwort: “Das habe ich im Internet gefunden”. Einmal abgesehen davon, dass sich der durchschnittliche akademische Lehrer mit diesem ja nicht mehr ganz so neuen Medium noch nicht richtig angefreundet hat, steckt hierin ein Problem, das in der Zukunft zu einem zentralen werden dürfte: Mehr und… //weiterlesen

Archiv

arthistoricum.net auf Facebook

arthistoricum.net auf Twitter