Beitrag

"Kunst zwischen Deckeln" - Bloggen über Künstlerbücher

Schon seit Längerem spukte mir die Idee im Kopf herum, ein Blog über Künstlerbücher zu gründen, und am Ende ging es sehr viel schneller als mir lieb war, denn es galt, die Gelegenheit beim Schopf zu packen: Am 10. Und 11. Mai fand im Münchner Haus der Kunst mit der Super BOOKS eine Messe zu Künstlerpublikationen statt. Ja, auch München hat nun seine eigene Künstlerbuchmesse, dies nur nebenbei. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg und wird wohl im kommenden Jahr wiederholt.

Zum Anlass dieser Messe wollte ich zunächst einmal nur ein Faltblatt über die Künstlerbuchsammlung der Bayerischen Staatsbibliothek konzipieren, immerhin eine der größten internationalen Künstlerbuchsammlungen mit rund 20.000 Stücken... Das im Behördenkontext womöglich etwas unkonventionell geratene Ergebnis ist hier digital abrufbar (gern auch in Papierform auf Wunsch):

Da es die nächsten Jahre sicher keinen Neudruck geben wird, wäre es schade gewesen, darin nicht auch gleich das Blog zu erwähnen. Und so musste im Vorfeld der Messe innerhalb kürzester Zeit Aufbauarbeit vor und hinter den Kulissen geleistet werden.

Aber nun ist es da, das Blogbaby: https://bookarts.hypotheses.org/
Es soll sich ausdrücklich nicht um ein "Blog der BSB" handeln, sondern Schritt für Schritt ein Gemeinschaftsblog werden, hauptsächlich in deutscher Sprache, aber offen für alle inhaltlichen und sprachlichen Experimente - so bunt wie die ganze Bandbreite der Künstlerbuchlandschaft.

Letztlich nimmt das Blog den Grundgedanken auf, der in den 1960er Jahren die Etablierung des Genres Künstlerbuch trug: Kunst als druckfähige, leicht verbreitbare Botschaft; für jeden Interessierten niederschwellig zugänglich.

Und der Vernetzungsbedarf wächst stetig, denn die Künstlerbuch-Szene ist bunt, lebendig und vor allem international. Das Blog will Schlaglichter auf Erwerbungen und skurrile Funde werfen, abgelegene Verlage, Handpressen und Projekte in den Blick nehmen und nicht zuletzt immer wieder auch Künstler*innen zu Wort kommen lassen. Beitragen können Wissenschaftler*innen, sammelnde Institutionen, Museen, Privatsammler*innen und Studierende.

Wissenschaftlich ausgearbeitete Beiträge sind willkommen, aber nicht Voraussetzung. Beiträge können kurz oder lang, oft oder selten, ausgearbeitet oder nur eine Idee formulierend publiziert werden. Es wird Sorge getragen, keine werbenden Beiträge zu integrieren.

Bis heute lässt sich nicht streitlos definieren, was genau ein Künstlerbuch ist. Entsprechend facettenreich soll und darf sich das Blog entwickeln.
Ziel: Lesen und schreiben soll Spaß machen.
Motto: loslegen.

Wie? Beitrag per Email an mich: landes@bsb-muenchen.de.
Gern werden aber auch eigene Accounts im WordPress-basierten Blog eingerichtet.

 

 

Dr. Lilian Landes
Bayerische Staatsbibliothek
Abteilung Handschriften und Alte Drucke
Sammlung Künstlerbücher
Ludwigstraße 16 / 089
80539 München
Telefon +49-89-28638-2977
Lilian.Landes@bsb-muenchen.de

0 Comment(s)

Kommentar

Kontakt

Kommentar

Absenden