blog.arthistoricum.net

Online-Petition gegen Streichungen der Landeszuschüsse in NRW

Politische Partizipation leichtgemacht

Über die derzeitige Streichungswut kultureller Zuschüsse in NRW wurde ja bereits hier schon hingewiesen und diskutiert. Nun soll es der Archäologie und Denkmalpflege an den Kragen gehen, indem sich die Landesregierung bis 2015 ganz aus der Finanzierung in diesen Bereichen herausnehmen will.

 

Was das für die Sicherung und Aufarbeitung von Bodendenkmälern und den Schutz von Baudenkmälern bedeutet, kann man sich ausrechnen. Sollte der Landtag an seiner Entscheidung festhalten, so könnte dies zu einem Präzedenzfall für andere Bundesländer werden.

 

Um politisch Einspruch gegen die Kürzungen zu erheben, gibt es für Sympathisanten aus anderen Bundesländern die Möglichkeit online an einer Petition teilzunehmen. Eine gute Chance für die Initiatoren von der Deutschen Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte möglichst viele Mitstreiter zu finden. Noch ist allerdings gerade mal die Hälfte der benötigten 50.000 Unterschriften erreicht (Stand: 08.06.) und es bleiben noch 16 Tage.

 

Es gilt also die Werbetrommel zu rühren und für alle Leser dieses Blogs sich einzutragen, sofern sie es noch nicht getan haben!

1 Kommentar(e)

  • Diane Scherzler
    10.06.2013 18:16
    Zu den "benötigten Unterschriften"

    Danke für das Posting unserer Petition hier, und danke an alle, die sie unterzeichnen und in ihre eigenen Freundes- und Kollegenkreise weitertragen!

    Eine kleine Zusatzinfo zum Punkt "Noch ist allerdings gerade mal die Hälfte der benötigten 50.000 Unterschriften erreicht": Wir haben keine vorgeschriebene Zahl von Unterschriften zu erreichen, das wird auf der Petitionsseite irreführend dargestellt. Der Seitenbetreiber Open Petition gibt vor, dass man eine Zielzahl auszuwählen hat. Und nach 20.000 ist die nächsthöhere Zahl schlicht die 50.000.

    Das heißt damit einfach: Je mehr Unterschriften wir bekommen, je größer die Ablehnung der Bürger gegen die geplanten Streichungen ist, desto besser. Und ja: Bitte die Werbetrommel rühren! Es ist sehr, sehr wichtig zu verhindern, was in NRW gerade ins Haus steht. Jede Unterschrift mehr ist wichtig und wird hoch geschätzt. Ganz herzlichen Dank für Ihr Engagement!

    Und wer mehr zum Sachverhalt erfahren will, für den gibt es auf der Website der DGUF einiges zusammengestellt: http://www.dguf.de/index.php?id=283


    Diane Scherzler
    Stellvertretende Vorsitzende Deutsche Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte e.V. (DGUF)

Kommentar

Kontakt

Kommentar

Absenden