blog.arthistoricum.net

Archiv: September 2016

Ansichten: 280
0

»This is a PRANK or something, right? I’m being PUNKED.« Intermedialität und Meta-Referenzialität in Night of the Living Deadpool

[English version below]Bunn, Cullen (W)/Rosanas, Ramon (A), Deadpool: Night of the Living Deadpool (Night of the Living Deadpool 1). New York: Marvel Worldwide, 2014, entnommen aus: ReadComicOnline <http://readcomiconline.to/Comic/Night-of-the-Living-Deadpool/Issue-1?id=13011#7> [Letzter Zugriff: 15.09.2016]. Zur Quelle: Bild zweimal anklickenIn diesem panel vereinen sich die beiden wichtigsten Besonderheiten der Comic-Erzählungen... //weiterlesen
Ansichten: 178
0

Deubner-Preis 2017 des Verbandes Deutscher Kunsthistoriker e.V.

Der Verband Deutscher Kunsthistoriker e.V. lädt erneut ein zu Bewer­bungen um den ihm von der Dr. Peter Deubner-Stiftung in Obhut gege­be­nen Deubner-Preis. Der Nachwuchspreis wird in zwei Kategorien vergeben: Promotionspreis (Dotation: 3.000 Euro) Projektpreis (Dotation: 2 Preise à 2.000 Euro). Die Preise werden im Rahmen des Deutschen Kunsthistorikertages verliehen. Der Promotionspreis wird vergeben für eine innerhalb der letzten drei Jahre ab­ge­schlos­­sene herausragende (mit summa... //weiterlesen
Ansichten: 223
0

Atelier "Arno Kersten Sohn Nachfahren" in Altenburg 1867-1938 – Ein Glücksfall!

Fotoatelier Arno Kersten, um 1885Einen seltenen Glücksfall in der Geschichte der Fotografie stellt die Überlieferung der Aufnahmen eines über mehrere Generationen betriebenen frühen Fotoateliers dar. Dazu zählt der Nachlass des Ateliers "Arno Kersten Sohn Nachfahren", das von 1867-1938 in Altenburg bestand. Seine besondere historische Bedeutung beruht auf der beinahe vollständig geschlossenen Überlieferung des Negativbestandes... //weiterlesen
Ansichten: 266
0

Brühe und Burenkrieg – Ein Beispiel viktorianischer Werbung anhand von Bovril

Abb. 1: Penny Illustrated Paper, 9. Dezember 1899.Ein Gastbeitrag für Caricature & Comic von Tillmann Heise von der Universität Heidelberg.Sehgewohnheiten ändern sich. Kaum einem Marketing-Chef wäre heute eine prosperierende berufliche Zukunft vergönnt, würde er für Rindfleischextrakt mit Ausgangs- und Endprodukt der Fertigungskette werben. (Abb. 1) Bulle und Brühe in einer Anzeige? Unvorstellbar. Und wenn zu allem Übel das lebende... //weiterlesen

Blogsuche

Kommentare

Ein Glück---
04.10.2017 11:06
Step by step
19.09.2017 18:35
Danke für den Link
18.09.2017 15:48
Danke
18.09.2017 15:47
Realistisch oder nicht
18.09.2017 15:28
Freiberuflich als Kunsthistori...
18.09.2017 09:23

arthistoricum.net auf Facebook