blog.arthistoricum.net

Tag: Malerei

Ansichten: 346
1

Erdteilallegorien im Barockzeitalter – Eine Forschungsdatenbank

Ein Gastbeitrag von Dr. Marion Romberg vom FWF-Projekt "Erdteilallegorien im Barockzeitalter" am Institut für Geschichte der Universität Wien. Link zur Datenbank Erdteilallegorien im BarockzeitalterBildbeispiele von Erdteilallegorien in der Datenbank (Screenshot)In der Renaissance – um 1570 – entwickelten Humanisten eine neue „Kurzform“ zur Darstellung der Welt: Personifikationen der vier Erdteile Europa, Asien, Afrika und Amerika.... //weiterlesen
Ansichten: 2060
0

Joseph und Josephine: Stielers Braut bei Neumeister versteigert

Das Meisterwerk der neuesten Neumeister Auktion (20.11.2013) war ein Bildnis der zweiten Ehefrau des Malers Joseph Stieler (1833), ein höchst interessantes Gemälde, bedeutend für München und ganz Bayern, sowie für den Künstler von größtem Interesse. Das auf 60.000 bis 70.000 Euro geschätzte Bild erreichte bei der Auktion 65.000 Euro. Der seinerzeit höchst gefeierte Münchner Porträtmaler malte seine zweite Frau Josephine als Braut mit... //weiterlesen
Ansichten: 842
0

Canran Zhang und das China im 20. Jahrhundert

Gastbeitrag von Elena Ossella Canran Zhang ist ein 1979 in China geborener zeitgenössischer Maler. Er studierte an der China Academy of Art in Hangzhou Ölmalerei sowie an der Berliner Universität der Künste, wo er im Jahr 2009 sein Studium mit einem Master of Fine Arts abschloss. Das besondere an Zhangs Gemälden ist die ausdrucksstarke Verbindung aus traditioneller chinesischer Geschichte mit zeitgemäßen Elementen des modernen Chinas... //weiterlesen
Ansichten: 580
3

„Dit is der sasse[n] speyghel“ - Oldenburger Sachsenspiegel digital

Gestern wurde die Oldenburger Bilderhandschrift des Sachsenspiegels von 1336 (Signatur: CIM I 410) in den  Digitalen Sammlungen der Landesbibliothek Oldenburg in einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit vorgestellt. Neben den in Dresden, Heidelberg und Wolfenbüttel erhaltenen Codices ist damit nun auch die vierte illuminierte Prachthandschrift des Rechtsbuchs Eikes von Repgow digital verfügbar. Sie ist die textlich umfangreichste und... //weiterlesen
Ansichten: 1793
1

Heidelberger Bibliotheca Palatina komplett online

Das Projekt der Digitalisierung der 848 deutschsprachigen Palatina-Handschriften in der Universitätsbibliothek Heidelberg ist erfolgreich abgeschlossen. Nach nur drei Jahren Projektlaufzeit sind nun sämtliche Handschriften frei im Internet zugänglich.  Die Heidelberger Bibliotheca Palatina, eine der wertvollsten Sammlungen deutschsprachiger Handschriften des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, ist vollständig digitalisiert im... //weiterlesen
Ansichten: 1898
2

Nürnberger Hausbücher

  <media - group />  Ablasser, Fingerhutmacher oder Zuckersieder. Die sogenannten Hausbücher der Mendelschen und Landauerschen Zwölfbrüderhausstiftungen der Stadtbibliothek Nürnberg sind eine unermeßliche Quelle sämtlicher vom 15. bis 19. Jahrhundert ausgeübter Berufe. Die Brüder sind in qualitativ herausragenden Miniaturen bei der Ausübung ihres Handwerks portraitiert und durch einen zum Teil recht deftigen Text charakterisiert, der... //weiterlesen

Blogsuche

Kommentare

arthistoricum.net auf Facebook