blog.arthistoricum.net

Kategorie: Kongress

Ansichten: 131
0

CFP - The international colloquium : "Where are the libraries that were looted by the Nazis ? Identification and restoration : a work in progress"

Paris, Bibliothèque nationale de France and the Université Paris DiderotMarch 23 and 24, 2017 / 23 et 24 mars 2017Le colloque international ; “Où sont les bibliothèques spoliées par les nazis ? Tentatives d'identification et de restitution, un chantier en cours”, organisé par le Centre Gabriel Naudé de l'Ecole nationale supérieure des sciences de l'information et des bibliothèques (ENSSIB), l'Institut d'histoire du temps présent... //weiterlesen
Ansichten: 131
0

European Heritage – Künstlernachlässe als Kulturgut

Internationales Symposion:  European Heritage – Künstlernachlässe als Kulturgut Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik DeutschlandFriedrich-Ebert-Allee 4, 53113 Bonn Abbildung: Käthe Schmitz-Imhoff, um 1925.  Foto: Elsbeth Gropp.  Nachlass Käthe Schmitz-Imhoff, RAK Das Symposion hebt den aktuellen Diskurs über Künstlernachlässe in Deutschland erstmals auf eine europäische Ebene. Neben den Tagungsgästen aus Frankreich, Großbritannien, Italien, Österreich, den Niederlanden, der... //weiterlesen
Ansichten: 244
0

Call for Papers: 34. Deutscher Kunsthistorikertag

34. Deutscher Kunsthistorikertag Call for Papers Dresden, Technische Universität, 8.–12.03.2017 (English version below / PDF-Version) Kunst lokal – Kunst global Vor dem Hintergrund beschleunigter Prozesse kultureller Transformation, aber auch ganz aktueller Debatten über Kulturgutverlagerung und das Erleben von Kulturgutver­nich­tung haben es sich der Verband Deutscher Kunsthistoriker e. V. und das Institut für Kunst- und Musikwissenschaft der Technischen Universität Dresden als... //weiterlesen
Ansichten: 185
0

Open Access Tage in Zürich

Anfang der Woche war ich an der Hauptbibliothek der Universität Zürich, die die diesjährigen Open Access Tage organisiert hat. Tolle Organisation (Dank an die Gruppe um Prof. Fuhrer), schönes Ambiente (Schweizer Universitäten tun es offenbar nicht unter dem Niveau der Allianz-Hauptverwaltung), und ein interessantes Programm. Ich greife hier nur einmal zwei Vorträge heraus, die mir besonders gefallen haben. Das war erst einmal Kurt de Belder von der Leidener Uni-Bibliothek, der beschrieb, wie in... //weiterlesen
Ansichten: 656
1

Was darf Satire?

Honoré Daumier (1808-1879), Ein Muttermörder, Le Charivari, 16.4.1850 (© Universitätsbibliothek Heidelberg)Heiß war es und hitzig wurde diskutiert während des Thementages in der Staatsgalerie Stuttgart anlässlich der aktuellen Ausstellung „Karikatur – Presse – Freiheit“. In den gut klimatisierten und neu einzuweihenden Vortragsraum mussten weitere Stühle geholt werden, so groß war der Andrang am vergangenen Sonntag. Nach Begrüßungen... //weiterlesen
Ansichten: 763
3

Livestreams in der Kunstgeschichte?

Es gibt zahlreiche Kongresse, Vortragsveranstaltungen, Workshops, Bar Camps, Networking-Veranstaltung – insbesondere in dem Umfeld von IT und PR/Marketing – die per Livestreaming im Netz zugänglich gemacht werden, was es Interessierten ermöglicht, dort von einem anderen Ort aus teilzunehmen (und sich z.B. via Twitter auch aktiv daran zu beteiligen). Sind dann erst einmal Kameras im Raum, kann zudem eine Aufzeichnung hergestellt... //weiterlesen

Blogsuche

arthistoricum.net auf Facebook