blog.arthistoricum.net

Workshop: Werkverzeichnisse 2.0

Leider sind alle Plätze belegt und eine Anmeldung zum Workshop nicht mehr möglich.

Workshop: "Werkverzeichnisse 2.0: Print, digital, hybrid?"

Universitätsbibliothek Heidelberg, 23.11./24.11.2016

arthistoricum.net veranstaltet in Kooperation mit dem Institut für Kunstgeschichte der Universität Regensburg einen Workshop zu Digitalen Werkverzeichnissen. Unter dem Titel digitale Werkverzeichnisse 2.0: print, digital, hybrid? versammeln sich internationale Sprecher und Diskutanten in Heidelberg, um über die Zukunft neuer Publikations- und Erschließungsmöglichkeiten von Werkverzeichnissen zu sprechen.
Dabei treffen sowohl Vertreter von Universitätsbibliotheken als auch Forscher und Nachwuchswissenschaftler zusammen. Zentrale Fragestellungen beleuchten die Historie von Werkverzeichnissen und die gegenwärtigen Möglichkeiten neuer Präsentationsformen im online-Format, die sowohl Durchsuchbarkeit, Zugänglichkeit, laufende Bearbeitungsmöglichkeiten und Langzeitarchivierung als Ergänzung zum gedruckten Format gewährleisten sollen. Darüber hinaus bietet sich aber auch die Gelegenheit, bei konkreten Projektvorstellungen Erfahrungen zu teilen und zu diskutieren. Die Veranstaltung findet in Verbindung mit dem Promotionskolleg AISTHESIS und dem Schwerpunktstudium DIGITALE KUNSTGESCHICHTE der Universität Regensburg statt.
Das Programm als PDF.

Das Programm

Mittwoch, 23.11.2016


9:30     Maria Effinger (Heidelberg) und Christoph Wagner (Regensburg) 
Begrüßung und Einführung:
WERKVERZEICHNISSE 2.0: Print, digital, hybrid?

Moderation: Christoph Wagner

9:45     Peter Schneemann (Bern)
Der Werkkatalog als künstlerisches Projekt

10:30   Christoph Wagner (Regensburg)
Werkverzeichnisse multipler Künstler: Das Projekt "Johannes Itten. Catalogue raisonné"

11:15    Kaffeepause

11:45    Michael Baumgartner und Eva Wiederkehr (Bern)
Paul Klee. Der Catalogue raisonné online

12:30    Sebastian Schütze (Wien)
Bernini fürs 21. Jahrhundert. Überlegungen zu einer neuen Künstlermonografie

13:15    Mittagspause

14:15    Matthias Oberli (Zürich)
Die hybriden Werkverzeichnisse des Schweizerischen Instituts für Kunstwissenschaft (SIK-ISEA): Herausforderungen und Potentiale

15:00    Nadine Hahn (Frankfurt a. M.)               
Das digitale Nachlassverzeichnis von Peter Roehr im Rahmen des Projekts "Archiv Peter Roehr" am MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt

15:45    Kaffeepause

16:15    Cristjane Schuessler (Stuttgart)
Pilotprojekt Magarete Oehm. Ein Online-Verzeichnis: Werke und Autografen

17:00    Beate Klompmaker (Berlin)
Das Werkverzeichnis von Thomas Huber. Vom Arbeitstool im Kunstbusiness zum Online-Oeuvre-Katalog mit dynamischer Suchfunktion

17:30    Sylvia Winkelmayer (Wien)
Das "Werkhafte" als künstlerische Form im Online-Werkverzeichnis von VALIE EXPORT

19:00    Get together

 

Donnerstag, 24.11.2016

Moderation Nils Büttner (Stuttgart)

9:00       Heidrun Lange (München)
Dürer 2.0: Ideen zu einem digitalen Werksverzeichnis

9:45       Mark Fichtner (Nürnberg)
Kurzpräsentation von WissKI

10:15     Kaffeepause

10:45     Nils Büttner (Stuttgart), Maria Effinger (Heidelberg) und Michael Hofbauer (Heidelberg)
Terminologien des Verzeichnens

13.00
     Ende der Veranstaltung

Dr. Maria Effinger
effinger@ub.uni-heidelberg.de
Tel. 06221-543561

2 Kommentar(e)

  • Gast
    08.11.2016 09:14
    Guter Ansatz

    Sind auf der Veranstaltung Zuhörer willkommen?

  • Huberta Weigl
    18.10.2016 20:13
    Tagungsbericht

    Ich sitze an einer Monografie über den Barockbaumeister Jakob Prandtauer, die vor dem Abschluss steht und natürlich auch ein Werkverzeichnis beinhaltet.
    Leider kann ich nicht zur Tagung kommen. Sollte jemand Interesse haben, in einem meiner beiden Blogs einen Taungsbericht zu schreiben, würde ich mich freuen!

    Herzlichen Gruß
    Huberta Weigl

    www.schreibwerkstatt.co.at
    www.jakob-prandtauer.at

Kommentar

Kontakt

Kommentar

Absenden