blog.arthistoricum.net

From Wunderkammer to e-Resource:

Promoting Art Information Across Borders in the 21st Century

Gastbeitrag von Katharina Koop.

 

Wie bringen wir Wissen, Sammlungen und Nutzer zusammen? Wie vernetzen wir uns? Wie machen wir unsere Arbeit bekannt? Mit diesen und anderen Fragen beschäftigen sich Bibliothekare und Kunstwissenschaftler weltweit. Eine wunderbare Möglichkeit hochrangigen Kollegeninnen und Kollegen aus den USA und Deutschland bei ihrer Arbeit zuzuhören, bietet das 2-tägige Kolloquium From Wunderkammer to e-Resource: Promoting Art Information Across Borders in the 21st Century in Berlin vom 13-14. Juni 2013, organisiert von der Initiative Fortbildung und der AKBM.

 

Als „Sahnehäubchen“ ist man im Anschluss an die Vorträge zur Verleihung des John Jacob Astor Award in Library and Information Science an Deborah Kempe (Chief of Collections Management & Access, Frick Art Reference Library, New York) eingeladen. Der Preis wird an deutsche oder amerikanische Kollegen verliehen, die einen besonderen Beitrag zum transatlantischen Wissenstransfer geleistet haben.

 

Zu dem spannenden Programm zählen unter anderem Vorträge von Hubertus Kohle (Institut für Kunstgeschichte, LMU München) zu ARTigo und Robin Schuldenfrei (Institut für Kunst- und Bildgeschichte (IKB), HU Berlin) zu internationalen Aspekten des Studiums der Kunstgeschichte.


Interesse geweckt?  Das gesamte Programm sowie Hinweise zu Anmeldung und (kostenfreier) Teilnahme finden sich hier und bei der Initiative Fortbildung.

1 Kommentar(e)

  • Detlef Stapf
    04.09.2017 14:00
    Wunderkammern

    Reise in die skurrile Welt der Wunderkammern https://www.kulturreise-ideen.de/kunst/kunstkammern/Tour-kunst-und-wunderkammern.html

Kommentar

Kontakt

Kommentar

Absenden