Tina Öcal M.A.

Nach ihrem Studium der Malerei, Zeichnung und Kunsttheorie schloss Tina Öcal ihr Studium der Kunstgeschichte, Kunstpädagogik, Soziologie und Philosophie an der Universität Frankfurt mit Auszeichnung und der Magisterarbeit "Sternenlicht und Himmelsräume - Eine vergleichende Studie zu James Turrell und Anselm Kiefer" ab. Des Weiteren wurde sie mit dem Institutspreis des Kunsthistorischen Instituts ausgezeichnet, war Tutorin am Institut für Gesellschaftswissenschaften, studentische Hilfskraft am Kunsthistorischen Institut und Mitarbeiterin des Forschungsprojektes "Die Repräsentation von Weiblichkeit in Computerspielen" am Institut für Kunstpädagogik der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt in Zusammenarbeit mit dem Amt für Wissenschaft, Kunst und Kultur in Frankfurt. Als Stipendiatin der Gerda Henkel Stiftung befasst sie sich im Rahmen ihrer Dissertation bei Prof. Dr. Henry Keazor an der Universität Heidelberg mit dem Phänomen der Kunstfälschung ausgehend vom Florentiner Ottocento.

Kontaktdaten:
Mail: tinaoecal (at) hotmail.de

Alle Blogbeiträge von Tina Öcal

Kategorie:
Kunstfälschungen